Chat Beratung

Umwelt- und Klimabildung in der Jungen Nordkirche

Die Formate „Klimasail“, „Jugendklimakonferenz“ und „Schöpfungswochen“ sind die zentralen Elemente der Umwelt- und Klimabildung für junge Leute in der Nordkirche.

@JungeNordkirche

Das Team der Klima- und Umweltbildung in der Jungen Nordkirche. Foto von links: Nick Jesse Boie, Anika Tobaben, Christoph Bauch, Martin Sieg, Annemarie Hasenpusch, Söhnke Schneider und Henry Brach

Unser Ziel ist es, die Klimabildung im Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Nordkirche zu fördern und zu entwickeln und die konkrete Praxis in den Gemeinden, Kindertagesstätten und Kirchenkreisen zu unterstützen. Der besondere Blick geht hierbei auf einen persönlichen klimafreundlichen Lebensstil, sowie das politische und globale Engagement zum Klimaschutz und Klimagerechtigkeit.

Mit unseren Angeboten, Aktionen und Materialien fördern wir eine klima- und nachhaltigkeitsbewusste Bildung und Gestaltung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Nordkirche. Der besondere Blick geht hierbei auf einen persönlichen klimafreundlichen Lebensstil, sowie das politische und globale Engagement zum Klimaschutz und Klimagerechtigkeit.

Die Begründung hierfür sehen wir in der Schöpfungstheologie, in der Gott den Menschen als guten Wächter über die Erde einsetzt. Mit unserer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Klimabildung wollen wir neue Formate und Methoden zur Verfügung stellen, schöpfungstheologische Impulse setzen und zu einer Vernetzung mit weiteren Themen und Akteuren im Bereich Klima- und Umweltbildung beitragen.“

Zur Umsetzung der im Klimaschutzplan der Nordkirche festgelegten Angebote der Bildungsarbeit:

Fortsetzung und Weiterentwicklung von KlimaSail.

Selbstorganisation und Vernetzung von Jugendlichen und ihres Engagements zum Klimaschutz im Jugendklimanetzwerk.

Weiterentwicklung der Schöpfungswochen.

Konzeptionelle Weiterentwicklung der Klimabildung und schöpfungstheologische Impulse:

  • Entwicklung neuer Formate und Methoden zur Klimabildung
  • Vernetzung mit weiteren Themen des Umweltschutzes und ethischen Lebensstils innerhalb der Nordkirche
  • Ausbildung für Ehrenamtliche Klimateamer*innen (Klimalotsen)
  • Weiterentwicklung und Implementierung der Schöpfungswochen-Materialien
  • (Weiter-)Entwicklung und Vertrieb eines Methodenhandbuches Klimabildung
  • Entwicklung einer schöpfungstheologischen Begründung und spiritueller Angebote, bei denen junge Menschen die Natur als Schöpfung Gottes erfahren und bewahren lernen. Angebote von Andachten, Bibelarbeiten und Gottesdiensten im Rahmen der Klimabildung

Vernetzung mit den weiteren Akteuren im Bereich Klimabildung in der Nordkirche
Die Klimabildungsstelle soll eng mit den anderen Klimastellen der Nordkirche kooperieren und an gemeinsamen Treffen teilnehmen sowie die Projekte miteinander vernetzen.

Vernetzung mit Akteuren und Organisationen
Angebote von Multiplikatoren Projekten
Klimakoffer, die ausgeliehen werden können (Material für Methodenhandbuch)